THEATER & nedelmann
THEATER & nedelmann

Liebe und andere Umstände

Kennen Sie das? Man sammelt Briefe und Dokumente und sagt sich immer: Irgend

wann schau ich das Ganze mal durch. Und das kann dauern. Mitunter Jahre. Dann ist man alt und ein Umzug steht ins Haus. Die Wohnung wird kleiner und der Platz weniger. Also ran an die Kisten. Und was findet man? Kleine Schätze. Unter anderem, gereimte Briefe der Urgroßmutter an ihre Enkelin, also an die eigene Mutter.
 

Im Himmel schließt man zwar die Ehen,

doch hier hat man sie durchzustehen,

Und Liebe fällt nicht von den Sternen,

Man muß sie höchst präzis erlernen.

Drum habe ich es übernommen,

Dir beizustehn und beizukommen.

Ich bürge Dir für Diskretion.

(Mit Rücksicht auf den Opa schon:

Er glaubt bereits an fünfzig Jahr,

Daß er für mich der erste war.)

 

Und sie spricht so frank und frei über Liebe und Aufklärung, dass man aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Und alles, was man so im Kopf hatte über die ach so gestandenen Vorfahren, die auf den Bildern immer so gesetzt und kontrolliert wirken, wird über den Haufen geworfen.

° Ein wunderschöner Text

° Ein Traum für eine Schauspielerin

Druckversion Druckversion | Sitemap
© THEATER und nedelmann