THEATER & nedelmann
THEATER & nedelmann

Faust eins (zu zweit)

 

Frische Sicht auf den Klassiker

 

Johann Wolfgang Goethe ist mitten in der Arbeit an seinem „Faust“, als er Besuch von einer Schauspielerin bekommt, die wissen will, was er da schreibt und vor allem, ob auch etwas für sie dabei sind. Einen Teufel wollte sie immer schon mal geben… Lesend kommen sie ins Spiel, und mit ein paar Tricks und Theaterzauber eröffnet sich der ganze Kosmos von Goethes Meisterwerk.

Die Inszenierung wechselt von sehr ernsthaftem Spiel in allen wichtigen Passagen des „Urfausts“ (der Faust-Komplex, die Szenen in Marthes Garten und die Kerkerszene) zu komödiantischen Kommentaren. Der Zugang zum Klassiker wird durch eine „erklärende Ebene“ erleichtert, indem die Schauspielerin an manchen Stellen nachfragen muß, was Herr Goethe denn nun eigentlich meint…

Druckversion Druckversion | Sitemap
© THEATER und nedelmann